Gezielt in die eigene Vorsorge investieren: Warum das gerade für Frauen so wichtig ist, erläutert Dr. Marion Koch von Swiss Life Wealth Managers.

Frau Koch, was bedeutet für Sie Selbstbestimmung, und wie übernehmen Sie für sich selbst Verantwortung?

Selbstbestimmung bedeutet für mich, frei entscheiden zu können, wie ich mein Leben gestalte – beruflich und privat. Dabei braucht es viel Mut, sich voll auf das eigene Urteil zu verlassen, neue Wege einzuschlagen und für die eigene Überzeugung einzustehen. Dies ist besonders herausfordernd, wenn ich dafür bestehende Überzeugungen hinterfragen muss.

Was erfüllt Sie an Ihrer Arbeit bei Swiss Life Wealth Managers?

Gemeinsam mit meinem Team neue Dinge ausprobieren und gestalten zu dürfen, ist für mich sehr erfüllend. Wir alle teilen und leben dieselben Wertevorstellungen. Das ermöglicht es uns, gemeinsam mutig vorwärtszugehen und schnell kreative Lösungen für die Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden zu finden. Diese Energie ist jeden Tag spürbar und motiviert mich sehr. Nur mit viel Agilität konnten wir in kurzer Zeit ein innovatives Angebot kreieren, das unseren Kundinnen und Kunden echten Mehrwert liefert.

Wie gehen Frauen Ihrer Einschätzung nach mit dem Thema finanzielle Vorsorge um?

Auch wenn das Bewusstsein dafür deutlich zugenommen hat: Die Vorsorgelücke der Frauen – der sogenannte Gender Pension Gap – beträgt im Durchschnitt immer noch rund einen Drittel*. Gerade in der beruflichen und privaten Vorsorge können und müssen sich Frauen deutlich besser aufstellen. Noch immer verlassen sich dabei zu viele auf ihren Partner. Nur etwa eine von fünf Frauen interessiert sich für das Thema Vermögensaufbau, und sogar noch weniger setzen sich mit den Finanzmärkten auseinander.

Wissenswert

Der Pensionsrechner von Swiss Life Wealth Managers gibt einen ersten Eindruck von der finanziellen Situation im Ruhestand und zeigt eine allfällige Vorsorgelücke auf.

Wie unterscheiden sich Frauen bei der Geldanlage von Männern?

Frauen trauen sich in finanziellen Dingen oft weniger zu als Männer und legen ihr Geld in der Folge eher konservativ und sicherheitsorientiert an. So legen sie ihre finanziellen Mittel vermehrt auf Privatkonten oder in Sparbücher und investieren weniger in risikoreichere Anlagen. Das liegt insbesondere am fehlenden Finanzwissen. Plakativ ausgedrückt: Männer jagen Renditen, während Frauen Zinsen sammeln.

Wie können Sie Frauen dabei unterstützen, ihre Finanzen selbstbestimmt in die Hand zu nehmen?

Indem wir ihnen gezielt das nötige Wissen in puncto Finanzen und Vorsorge vermitteln. Nur wer gut informiert ist, kann selbstbestimmte Entscheidungen treffen und finanziell zuversichtlich in die Zukunft blicken. Kürzlich haben wir das Fokusthema «SelbstMacherinnen» lanciert, um Frauen innovative und auf sie zugeschnittene Finanzexpertise anzubieten. Natürlich ist auch unser Beratungsteam geschult, um gezielt auf die Bedürfnisse von Frauen einzugehen.

Swiss Life Wealth Managers ist neu am Markt. Was machen Sie anders?

Wir sind davon überzeugt, dass die Vorstellungen unserer Kundinnen und Kunden von einem finanziell selbstbestimmten Leben genauso individuell sind wie ihre Vermögenssituationen. Darum ist die persönliche Lebensplanung ein elementarer Bestandteil unserer Beratung und führt zu massgeschneiderten Lösungen. Das unterscheidet uns beispielsweise auch von Banken, die ihre Dienstleistungen für Privatpersonen in den letzten Jahren stark standardisiert haben.

Was sind die Vorteile für Privatpersonen?

Wir vereinen über 165 Jahre Anlagekompetenz von Swiss Life mit einem einzigartigen und ganzheitlichen Beratungsansatz und verstehen uns als «One-Stop-Shop» für alle finanziellen Anliegen. Unser Angebot umfasst neben der Vermögensverwaltung auch die Themen Finanzplanung, Vermögensberatung, Steuern, Hypotheken und alles rund um die Pensionierung. Indem wir unsere Erfahrung mit einer innovativen Herangehensweise kombinieren, eröffnen wir Menschen neue Möglichkeiten, ihre finanzielle Zukunft selbstbestimmt zu gestalten.

Fachwissen einholen

Prüfen Sie Ihre persönliche Situation gemeinsam mit Vorsorgespezialistinnen und Vorsorgespezialisten von Swiss Life Wealth Managers in einem kostenlosen Erstgespräch.

Dr. Marion Koch, Leiterin Swiss Life Wealth Managers
Dr. Marion Koch

Leiterin Swiss Life Wealth Managers

Dr. Marion Koch hat Swiss Life Wealth Managers von Grund auf aufgebaut und im Jahr 2022 erfolgreich in den Markt geführt. Sie leitet dieses, für die 167 Jahre alte Swiss Life gänzlich neue Geschäftsfeld, in einem traditionell eher männlich geprägten Geschäft mit Fokus auf das in der Schweiz stark wachsende Affluent Kundensegment. Im Jahr 2023 war es ihr ein persönliches Anliegen, gegen Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern im Bereich Finanzen & Vermögen vorzugehen und hat so das Fokusthema «SelbstMacherinnen» ins Leben gerufen. Hierbei wird auf die spezifischen Bedürfnisse und Herausforderungen von Frauen eingegangen, um Dienstleistungen anzubieten, die diesen gerecht werden.

Dieses Interview erschien in der Sonderausgabe "Frauen und Finanzen" des Magazins annabelle.

*Quelle: Swiss Life-Studie zum Gender Pension Gap

Das könnte Sie auch interessieren

Vermögen & Anlegen

Reichen meine Vorsorgegelder für die Zukunft?

Mehr lesen

Vermögen & Anlegen

Wie zielbasiertes Investieren hilft, Lebenswünsche zu erfüllen

Mehr lesen

Frauen & Finanzen

Finanziell unabhängig als Frau: Was heisst das wirklich?

Mehr lesen